Weil die Zeit reif ist...

Wir haben den großen Wunsch, zum Bewusstseinswandel mit dem Ziel eines Umgangs mit Tieren als Wesen mit eigenen Rechten auf Unversehrtheit, Würde und Leben, beizutragen.

Nachfolgend (bitte runterscrollen) berichten wir zu aktuellen Neuigkeiten.

Worauf wartest Du?

 
Am 16.10.21 werden wir gemeinsam mit anderen Mitaktivisten*innen in Stuttgart abermals auf die Straße gehen.
Ab 11 Uhr geht es am Rothebühlplatz los. 
Es erwarten Euch Redebeiträge in Form von unterschiedlichen Darstellungen und Inhalten (z.B. Geschichten, Gedichte, Hörsatire) Musikbeiträge u.a. von Liedermacherin NETTE und Nash, diverse Performances, wie z.B. die Fleischschale, der blutige Tisch, ein Die-in. Es wird des Weiteren einen speziellen "Performance-Aufzug" (ca. 2,5 km lang) durch Stuttgart geben. 

Wir starten mit dem Aufzug um 11:45 Uhr.

Der Grund dieser Veranstaltung:
Das Ergebnis der #btw21 lässt nichts Gutes oder Hoffnungsvolles für die Zukunft vermuten. Zumindest nicht, wenn es um die Tiere geht. Die maßlose Ausbeutung und der Missbrauch an unschuldigen Lebewesen wird seitens der künftig Regierenden weiterhin ignoriert werden, sodass wir von dieser Seite aus nichts erwarten können. Da sind wir realistisch. Es liegt also an uns. WIR machen weiter und möchten andere Menschen von unserer Vorstellung, dass Tiere einen respektvollen Umgang, ein Recht auf Unversehrtheit, Leben und Freiheit verdient haben, überzeugen und sie im besten Fall dazu motivieren, sich uns anzuschließen. Ganz nach Gandhi: „Die Größe und den moralischen Fortschritt einer Nation kann man daran messen, wie sie die Tiere behandelt.“
Rechte für Tiere sind auch Menschenrechte. Kümmern wir uns und beschützen Tiere vor Ausbeutung und Missbrauch - sprich, wenn Tiere nach ihren Interessen und Bedürfnissen leben dürfen und sie nicht für menschliche Bedürfnisse ausgenutzt werden - wird das letztendlich auch uns Menschen zugute kommen. Es wird Zeit, dass Menschen diese Zusammenhänge begreifen. 

"....Es geht darum, ein Unrecht zu korrigieren - sich zu weigern, etwas zu nehmen, was uns niemals gehörte. Es geht um Anerkennung und Respekt für das Leben. Es ist keine weichgespülte Philosophie. Es erfordert ein starkes Rückgrat und eine laute Stimme, die Welt zu verändern." (Luann Webber)
Ihr Zitat bezieht Webber auf den Veganismus und somit in erster Linie auf die Tiere.

Also, WORAUF WARTEST DU?

Allgemeine Hinweise:
1. Wir freuen uns über jegliche Unterstützung.
Personen und Gruppierungen, die eine rechte, rassistische, homophobe oder sexistische Weltanschauung vertreten, sind bei unseren Veranstaltung ausdrücklich jedoch nicht erwünscht.
2. Wir beachten die jeweils aktuellen Regeln zu den Coronamaßnahmen. 
Bitte tut Ihr es auch.